Freitag, 11. Mai 2012

Uralte Konflikte in uns kommen an die Oberfläche und suchen nach Vergebung, durch die sie in die Heilung finden. Die Trennung des Egos vom Seelenfeuer findet im Feuer der Liebe die lang ersehnte Einheit. Noch ist vieles gut verborgen und vergessen. Lass es hochkommen, lass es ins Bewusstsein steigen, nur so wirst du in allen Ebenen das vollkommene Wesen, das du in Wahrheit bist. Alle Bereiche des Lebens wollen in die Einheit deiner Liebe, wirklich alle!

Was war das für ein blutiges Zeitalter! 5000 Jahre lang kloppten wir gegenseitig aufeinander rum, schlugen uns die Köpfe ein, führten Kriege um Macht, Gold und die Götter. Wir haben uns kollektiv derart viel Karma aufgehalst, wir bräuchten gleich noch einmal 5000 Jahre um wieder aufzuräumen. Gut gibts die Gnade Gottes. Da haben wir echt Schwein gehabt.

Universell gesehen, kannst dieser Zahl noch einige Nullen anhängen, um in das Ausmass der Spiele so richtig einzutauchen. Aber wie dem auch sei, für den Moment der Erlösung, in dem wir mitten drin sind, spielt die genaue Zahl nicht wirklich eine Rolle. Was eine Rolle spielt, ist die Liebe und das Feuer der Liebe. Darauf möchte ich unseren Blick in dieser Trecena des Kriegers lenken, denn darin liegt der Schlüssel.

Es gibt nur einen einzigen Weg hier raus und dort hinein. Es ist der Weg der Liebe. Schön wär’s ich könnt hier den einzig wahren Weg in die Erlösung verkünden. Es gibt ihn, es gibt ihn nicht. Es gibt so viele Wege wie es Menschen gibt. Jeder geht den eigenen Weg des einsamen Kriegers. Die Essenz auf allen Wegen, das was wir alle gemeinsam haben, sind, tun, ist die Liebe und das Feuer in unseren Herzen.

Ich möcht jetzt erstmal etwas über das Feuer erzählen. Es ist heiss, und es ist überall. Ohne Feuer wär hier so viel los wie im leeren Raum zwischen den Galaxien. Die Sonne ist Feuer, unter der Erde unter deinen Füssen ist Feuer, die Elektrizität, Feuer, Autos, angetrieben durch Feuer, deine Gedanken, kleine elektrische Impulse, die auch dein Herz schlagen lassen. Feuer wohin du blickst, und es erhält das Leben, hat es geboren, wird es beenden.

Gedankensprung zum Krieger. Was macht er mit dem Feuer? Gefürchtet und eingebrannt in unserem Gehirn, es spuckt immer die selben Bilder als erstes aus; Tod und Zerstörung. Woher das wohl kommt?
Zeit da mal etwas tiefer hinzugucken, wird von Vorteil sein, wenn wir in dieser Trecena etwas bewegen wollen. Bereite dich also schon mal vor deine Vorstellungen vom Krieger zu ändern, er kommt in der Wirklichkeit der Liebe an.

Die spirituelle Betrachtung des Elementes Feuer führt uns jetzt in die Tiefe des Seins. Deine Chakren, sie brennen, dein Herzchakra ist eine einzige Quelle von Feuer und Liebe. Du selbst, deine Seele, bist geboren in den Feuern der Schöpfung, in den Feuern Gottes zu einem individuellen Wesen geformt worden. Und hier sitzt du nun, und weisst darum.

Die Ebene in dir, die sich hier unglaublich angesprochen fühlt, die um das Feuer, von dem ich hier rede bescheid weiss, ja sofort mit noch mehr Feuer im Herzen darauf jetzt antwortet, sie hat nur auf diesen Moment gewartet, so richtig aufzudrehen. Und diese Ebene in dir, die mit einem stillen und allumfassenden JA antwortet, das ist der Krieger in dir!

Das ‘Problem’ des Kriegers war die Ausrichtung im Ego, im Auftrag Trennung zu vollziehen und zu bewahren. Doch jetzt ist es in der Evolution so geschehen, dass sich der Krieger im Feuer der Liebe ausrichtet und Einheit vollzieht und bewahrt.

Jetzt kommt nun die etwas heikle Phase der Umstellung, und hier kommt nun auch die Revolution ins Spiel. So wie es mir in dem Moment erklärt und gezeigt wird, besteht ein kleiner aber feiner Unterschied zwischen Evolution und Revolution von dem ich hier erzählen möchte. Evolution ist der natürlich Prozess der Entwicklung und Bewegung von Schöpfung. Sie geschieht automatisch, da braucht man nichts zu tun.
Doch da der Mensch, du und ich, eigenständige Schöpferwesen sind, zeigt sich ein etwas anderes Bild. So entzückt von den Kreationen unserer Egos, haben wir es geschafft in gewissen Ebenen uns der Evolution zu entziehen. Natürlich nicht wirklich. Aber hier kommt nun die Revolution ins Spiel. Wenn einige merken, dass es in der Evolution eigentlich in eine bestimmte Richtung geht, und andere finden, sie belassen lieber alles auf dem alten Pfad des Ego, dann ist ein Konflikt gegeben. Da stehen wir nun drin zur Zeit.

Da wir schöpfende Wesen sind, sieht es so aus, als würde uns Gott die Möglichkeit geben uns vor eine Entscheidung zu stellen. Du hast dich ja eh entschieden dem Herzen zu folgen, die Liebe zu leben, sonst würdest du gar nicht bis hierher mitgelesen haben.
Es ist nun Zeit aktiv in den Evolutionsprozess einzugreifen. Da alles ziemlich verbacken und erstarrt ist in dieser Welt, kommt es nun zur Revolution. Revolution in der göttlichen Ausrichtung ist nichts anderes, als dass die Krieger erwachen, so richtig erwachen in Heerscharen. Ihre Herzen brennen, aber so richtig. Diese Feuer der Liebe, die in unseren Herzen jetzt so richtig aufdrehen, sich ausdehnen, sie zerstören das alte System, die Systeme die unsere eigenen Egos errichtet haben, die Systeme die gewährleisteten, dass wir Erfahrungen der Trennung machen können.

Feuer zerstört ja auch in der weltlich materiellen Sicht alles was ihm in die Quere kommt. Es verbrennt die Erde, es verbrennt den Sauerstoff in der Luft, es lässt Wasser verdunsten. In der Zerstörung der Elemente geschieht der Prozess der Neuwerdung. Durch Zerstörung schafft das Feuer die Voraussetzungen für die Erneuerung des Lebens. Ausgezehrte Erde wird zu Asche und wieder fruchtbar, die Produktion von Kohlenstoff gibt den Pflanzen das was sie brauchen um uns dann wieder den Sauerstoff zu produzieren den wir brauchen, der Wasserdampf bildet Wolken die den Regen bringen.

Dieser Zyklus, den gibt es auch im Spirituellen, noch viel umfassender und ich glaub meine Aussage kommt bei dir an, worum es geht, wenn ich von Revolution im Feuer der Liebe erzähle. Sie beginnt jetzt! Und sie ist so was von sanft und doch unaufhaltsam, die liebevollste Zerstörung, die diesem Wort selbst ganz neue Energien verleiht.
Die Zeichen auf der Erde sind überall, dem alten System wird überall so richtig eingeheizt. Alles wird in den Fundamenten in Frage gestellt. Der Grund dafür ist die von unseren Herzen ausgehende Revolution im Feuer der Liebe. Wir sind diejenigen, die hier aktiv in der Evolution unseren Beitrag leisten, alleine in dem wir uns der Feuer in unseren Herzen bewusst sind fängt es an. Jetzt wird die Zeit kommen, sie hat jetzt angefangen, wo sich in diesen Feuern viele konkrete Handlungen zeigen werden.

Ich merke es selber, es ist noch nicht ganz greifbar, doch ganz kurz davor. Es formt sich vieles, Umrisse erscheinen in den Flammen, Werkzeuge, Orte, Wissen und vieles mehr. Und jedesmal wenn uns ein Sonnensturm trifft, und es werden uns noch viele treffen, wird alles sichtbarer und greifbarer. Die Sonne selbst fordert uns auf in der Evolution unser Kriegersein anzunehmen, die Revolution im Namen der Liebe und des Lebens zu führen.

In Lak’ech


Share This

Newsletter

Verpasse keinen Tages-Text und keinen Artikel!
Abonniere den kostenlosen Newsletter jetzt!

Du hast jetzt den Newsletter abonniert