Freitag, 21. September 2012

Die Liebesflut erreicht uns, erwischt uns volle Breitseite. Du merkst es sicher schon länger, doch jetzt ist sie da. Sie bricht über uns herein und zieht uns den Boden unter den Füssen weg.

Sie spült unsere alten Systeme hinfort, die uns lange getragen haben, und im ersten Moment fühlen wir uns orientierungslos und verunsichert.

Denn sie spült nicht nur hinfort, was alt ist und nicht mehr gebraucht wird, sondern bringt auch gleich all das Neue zum Vorschein, das bereits steht.

Es sind allerdings erst grobe Gerüste und Grundrisse. Manches ist sogar erst skizziert und als Idee vorhanden. Doch damit all das Neue, was in uns gärt auch wirklich Fuss fassen kann, in die Wirklichkeit kommen kann, muss ein grosser Teil des alten Weg, damit wir Raum haben um das Neue zu erschaffen.

Teilweise können wir das alte fliessend mit neuem ersetzen ohne Lücken drin zu haben, doch so manches muss erst mal komplet weg, damit wir einen leeren Raum haben, um überhaupt erkennen zu können was das Neue denn ist.

Diesen Moment der Leere, er gleicht einem Vakuum, ist heikel. Es zieht gleich alles an. Zweifel sind am schnellsten zur Stelle und verunsichern. In diesem Moment ist es wichtig im Vertrauen zu sein, die Liebe im Inneren zu spüren und sich aus dem Herzen zu führen und still zu halten, den Raum frei zu halten.

Wenn es plötzlich ruhig im Kopf und Bauch ist, und sich der Raum beginnt zu entleeren, ist die Ausirchtung auf das was im Ankommen ist ganz wichtig. Besonders schwierig ist die Phase, weil das Ankommende noch keine so fassbare Form hat, dass sich unser System damit zufrieden gibt. Dieses braucht aus der Gewohnheit heraus, sicheres an dem es sich festmachen kann. Es will die Dinge klar definieren und handhaben können.

Doch genau das geht zur Zeit noch nicht. Es braucht andere Ebenen in uns, die das Neue in unser Leben hineinbegleiten. Wir können das nur in unserer Liebe führen und unser Verstand muss beruhigt werden.

Tauch ein in deinen eigenen Liebesstrom. Tauch ein in den Liebesstrom aller Menschen, aller göttlichen Wesen die jetzt hier auf, in und um diesen Planeten sind. Es entsteht ein gewaltiger Liebesstrom und du bist ein Teil davon.

Gib dich voller Vertrauen dem hin und alles wird gut.

In lak’ech


Share This

Newsletter

Verpasse keinen Tages-Text und keinen Artikel!
Abonniere den kostenlosen Newsletter jetzt!

Du hast jetzt den Newsletter abonniert