2013-01-19 06.57.21

 

Argentinien: Rausschmiss für Monsanto

Bolivien ist Coca-Cola- und McDonalds-frei

 

**Widerstand gegen zunehmende Marktdominanz**
Gestern berichteten wir von dem Widerstand der Schwellenländer gegen Nestlé.
Mexiko befürchtet Nestlé-Monopol
Die mexikanische Wettbewerbskommission hatte sich gegen den Kauf der Babynahrungssparte des US-Pharmariesen Pfizer durch den Schweizer Nahrungsmittelkonzern Nestlé ausgesprochen. Die Behörde befürchtet eine Wettbewerbsverzerrung auf dem Markt.
Mittlerweile haben sich fünf lateinamerikanischen Ländern, Kenia und Südafrika Mexiko angeschlossen.

Bolivien ist Coca-Cola- und McDonalds-frei
Coca Cola ist ungesund und sie schadet unserer Wirtschaft, so die Begründung.
Auf Coca-Cola und McDonalds trifft man in fast jedem Land der Welt. In Bolivien wird man vergeblich nach den US-Unternehmen suchen. McDonalds hat seine Schnellrestaurants aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen und Coca-Cola dagegen darf nicht mehr in Bolivien tätig sein. Der Außenminister, David Choquehuanca, hatte das Verbot unter anderem damit begründet, dass der US-Softdrink die Gesundheit der Bevölkerung gefährde. Statt Coca-Cola sollen die Bolivianer künftig “Mocochinche” trinken, ein Pfirsichgetränk – oder “Coca Colla”, die bolivianische Variante von Coca-Cola; sie wird aus Blättern der Koka-Pflanze hergestellt.

In Sachen McDonalds zieht Bolivien dann übrigens mit Kuba gleich – auch dort sind die US-Schnellrestaurants nicht vertreten.
Das außergewöhnliche Scheitern von McDonald’s ist inzwischen auch Gegenstand einer spanischsprachigen Filmdokumentation unter dem Titel “Por qué quebró McDonald´s en Bolivia” (Warum McDonald’s in Bolivien pleite gegangen ist). Darin werden in erster Linie kulturelle Gründe für das Scheitern verantwortlich gemacht: Die Bevölkerung in Bolivien bevorzuge schlichtweg die traditionellen Empanadas.

Argentinien: Rausschmiss für Monsanto
Argentinien entzieht dem Konzern die Geschäftszulassung!
Dem Konzern und allen seinen lokalen Händlern ist es nun verboten, in Argentinien genmanipuliertes Saatgut und das dazu vermarktete “RoundUp” zu verkaufen.
Schon in Septemberr 2012 kam es zu einer Protestwoche gegen Monsanto in Südamerika. Die Kampagne wurde wegen der zunehmende Marktdominanz des US-Saatgutmultis veranstaltet. Aktionen fanden vor allem in Paraguay und Argentinien statt.

Kolumbien:
Kolumbianische Bauern gewinnen Landstreit
Die Gemeinde Las Pavas gewinnt im Landrechtsstreit gegen ein Palmölunternehmen. Der Präzedenzfall weckt Hoffnungen bei landlosen Bauern in ganz Kolumbien.

In Chile haben sich wie auch in anderen Länder des Kontinents Volksbewegungen entwickelt, die sich dem Ausverkauf nationaler Ressourcen zunehmend widersetzen. Wie auch in Uruguay sind die wird gegen Privatisierung und Marktdominanz gekämpft.

Dieser Bericht zeigt nur einen Ausschnitt des Widerstandes gegen
die zunehmende Marktdominanz in Südamerika.
In Bolivien hieß es : “…ist ungesund und sie schadet unserer Wirtschaft, so die Begründung.”
Zu Neslé : Die Behörde befürchtet eine Wettbewerbsverzerrung auf dem Markt.
Wir dürfen gespannt sein, ob die fünf lateinamerikanischen Ländern, Kenia und Südafrika Nestlé weiterhin bremsen können.
Bolivien hat es gezeigt, und Konzerne wie Coca-Cola und Mc Donalds besiegt. Argentinien hat Monsanto raus geworfen.

Die Schwellenländer machen es vor. Good Luck!

-Doro-
Infos noch zu Nestle.
2012 erfolgte eine Strafanzeige gegen Nestlé-Topmanagement
Eine Gruppe deutscher Anwälte haben bei der Staatsanwaltschaft in Zug Strafanzeige gegen Nestlé-Topmanager erstattet, darunter Verwaltungsratschef Peter Brabeck. Die Manager seien mitverantwortlich für die Ermordung eines kolumbianischen Gewerkschafters.
Spätestens seid dem Film «Bottled Life – Nestlés Geschäfte mit dem Wasser» Die Fragen, wem das Wasser gehört und wie gerade der Nestlé-Konzern als weltweiter Marktführer im Geschäft mit Flaschenwasser damit umgeht, stieß auch in Deutschland auf grosses Interesse.
Artikel von uns: Schwellenländer bremsen Nestlé

WIDERSTAND GEGEN MONSANTO

Pestizide, Wasser, Klima, Umweltverschmutzung, Gentechnik, Rohstoffe
www.Klimaschutz-Netz.de

Quellen:
http://amerika21.de/nachrichten/2012/09/60746/protest-monsanto

http://amerika21.de/nachrichten/2012/12/71747/land-fuer-bauern

http://amerika21.de/meldung/2012/01/43048/bolibien-ohne-mcdonalds

http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/wirtschaft/wirtschaft-sda/Mexiko-befuerchtet-Nestl%25E9-Monopol;art46442,212727
Strafanzeige gegen Nestlé
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/mord-in-kolumbien-strafanzeige-gegen-nestle-topmanagement/6294832.html

Mit bestem Danke an für das Zusammentragen der Infos:
https://www.facebook.com/Klimaschutz.Netz

Share This

Newsletter

Verpasse keinen Tages-Text und keinen Artikel!
Abonniere den kostenlosen Newsletter jetzt!

Du hast jetzt den Newsletter abonniert