2013-03-06 16.13.49

– Kin 234 –

Tag 74 – 13.0.0.3.14 – 5. März 2013

13 Ix | I’x | Ocelotl | Magier

 

Hinein ins Menschsein, so richtig voll und ganz und durch und durch.
Keine Ecke meidet die Seele, wenn sie eintaucht in unseren Alltag.
wir können sie nicht daran hindern, alle Winkel und alle Verstecke zu erforschen und auszufüllen.

 

Es menschelt in der Seelenwelt und es seelt in der Menschenwelt.
Es wird Zeit dass sich diese Welten vermischen, durchmischen und sich gegenseitig bereichern.

Die seelenlose Menschenwelt ist oberflächlich und kalt, grausam und abgetrennt.

Doch wir selbst hindern unser Wesen daran hier wirklich einzug zu halten. Alles was so richtig schön menschlich ist, das lehnen wir ab. Nur das Heilige, nur das schönste betrachten wir selbst als Würdig, aus unserer menschlichen Perspektive, abgetrennt von der Seelenwelt…

Wie kann mensch beurteilen was der Seele würdig ist und was nicht?

Muss sie nicht erst wirklich hier einzug halten, und im gemeinsamen betrachten der Dinge zeigt es sich dann was würdig ist und was nicht?

Und was macht die Seele mit dem ‘Unwürdigen’?

Gibt es sowas überhaupt aus der Perspektive der Seele, einer Seele die ewig und bedingungslos Liebe ist?

Wir meiden die Täler der Emotionen, erklären sie als unspirituell und menschlich verstrickt. Einzig was schön und fein ist, dem widmen wir uns. Alles andere das meiden wir, dem gehen wir aus dem Weg, das schieben wir in die Welt der Muggels, würds jetzt in Harry Potters Welt heissen.

Sind wir was besseres? Wir Erleuchteten?

Share This

Newsletter

Verpasse keinen Tages-Text und keinen Artikel!
Abonniere den kostenlosen Newsletter jetzt!

Du hast jetzt den Newsletter abonniert