13 Mond – Muluc . Tooj . Atli

Kin 169 – 16. September 2013

Im Oktober 2011 endete ein 16.5 Milliarden Jahre dauernder Zyklus.
Am 21.12.2012 endete ein 5200 Jahre dauernder Zyklus.
An eben diesen Daten begannen auch entsprechend gleichlang dauernde neue Zyklen.

Nachvollziehen kann man diese enormen Zeitspannen indem man l. das mit der uns bekannten Zeitrechnung vergleicht. Da werden Minuten, Stunden, Tage und Jahre gezählt. Den Maya wurde das Wissen der etwas grösseren galaktischen Zeitrechngungen gegeben, oder ihre Vorfahren brachten es gleich selber mit.

Bitte verdauen und ankommen lassen.

So wie wir gewisse Tagesabschnitte unterschiedlich wahrnehmen und uns entsprechend organisieren, so geschieht das Selbe, einfach auf Seelen-Ebene, mit den grösseren Zyklen. Gewisse Zyklen, Zeitabschnitte, dienen bestimmten Abläufen.

Nachts, wenn es dunkel ist, schläft es sich am besten.
Wenn die ersten Sonnenstrahlen hervorkommen, steht man auf und bereitet sich auf den Tag vor. Zu gewissen Stunden wird gegessen, in anderen gearbeitet, und wiederum in anderen werden Hobbys und sonstige Tätigkeiten abgehalten.

Jetzt rechne das einfach etwas hoch. Natürlich lässt es sich nicht eins zu eins hochrechnen, aber auch die Seele hat ihre Abläufe, die im Einklang mit den Rhythmen der Galaxie sind.

Ich hab diese Infos vorangestellt um noch einmal auf die Wichtigkeit dieser galaktischen Zyklen hinzuweisen, damit es noch einmal ganz bewusst wird, dass wir im Beginn von immens gigantisch grossen Zeit-Zyklen sind.

Was vor dem Jahr 2012 war, hattte andere Ausmasse als sie uns jetzt begegnen. Wie du vielleicht auch schon bemerkt hast, hat sich irgendwas wirklich grundlegend verändert. Es ist schwer einen Finger drauf zu legen, was es exakt ist, aber etwas ist da wirklich, und es ist nicht bloss eine Kleinigkeit.

Vielleicht ist es sogar derart gross und massiv, dass es unser Verstehen einfach noch übersteigt. Wir sind noch viel zu nahe dran, auch weil wir mitten drin sind, um es im ganzen Ausmass erfassen zu können.

Was geschieht, ist, dass alles was wir in den vorangegangenen Zeitaltern erfahren und erlebt haben in ein neues Seins-Level aufsteigt. Das heisst nicht, dass wir mit Sack und Pack, oder gar nichts, einfach verschwinden. Es ist unser Bewusstsein, das sich enorm erweitert.

Unser inneres Sehen kann viel weiter als je zuvor schauen und wissen. Wir vermögen unsere vielen vielen Leben zu vernehmen. All unser Wissen, unsere Qualitäten als Seele, strömen ins Menschenleben hinein.

Das ist alles wunderbar und wunderschön! Doch was auch einströmt, sind die Jahrmilliarden Jahre an Kriegen und Vergessen. Alle waren wir beteiligt. Selbst die unberührtesten Wesen mussten zumindest zuschauen.

Diese Schmerzen verschwinden nicht einfach so. Wir kennen sie. Du kennst sie. Häppchenweise stellen wir uns ihnen immer wieder.

Doch jetzt da sich die galaktischen Räder gedreht haben und sich alles öffnet, öffnen sich auch die viel tiefer liegenden Erfahrungsebenen.

Damit du dein wirkliches Potential leben kannst, gehört es dazu, auch die Erfahrungen der Schmerzen, die durch das Vergessen kamen, zu akzeptieren und zu integrieren.

Darum beginne hier und jetzt deinen Heilungsprozess in noch nie zugänglichen Ebenen in den Tiefen deines Herzens.

Dies ist möglich, weil sich in noch tieferen Tiefen die Liebe genau so eröffnet und die Heilung erst möglich macht.

Share This

Newsletter

Verpasse keinen Tages-Text und keinen Artikel!
Abonniere den kostenlosen Newsletter jetzt!

Du hast jetzt den Newsletter abonniert