2 Erde – Caban . Noj . Ollin

-| Kin 197 – 16. Welle – 4. Phase |-
-| Montat, 14. Oktober 2013 |-

In deinem Herzen sind die Wurzeln der göttlichen Ordnung tief verankert. Wie eine Schatzkiste hast du sie dir bewahrt, auch wenn du sie lange Zeit vergessen musstest. Diese Gesetze der Liebe hast du behütet und beschützt und sie durch die Zeiten getragen, im Herzen deiner Seele.

Diese göttlichen Gesetze, aus den Feuern geboren waren einst Allgegenwärtig und alle Wesen hielten sich an diese zur orientierung geschöpften Richtlinien. Es waren keine Gesetze die die Freiheit einschränkten. Sie dienten allen Wesen gleich als Leitfaden gemeinsam die Schöpfung zu schöpfen.

Sie dienten nicht einigen wenigen um über andere zu herrschen.

Es herrschte die Liebe in allen gleich.

Diese Zeiten, in denen die ursprünglich aus den Feuern geborenen Gesetze in ihrer flammenden Schrift, allgegenwärtig sind, kommen immer wieder, und sie vergehen immer wieder.

Es gibt die Zeit in denen diese heiligen Feuerschriften verschwinden und andere Gesetze gelten. So eine Zeit hast du gerade hinter dir.

Jedesmal bevor diese kalten Zeiten beginnen, in denen die Feuer erlöschen, werden die Schriften in die Herzen der Seelen gelegt, in denen sie die kalten Zeiten überdauern.

Diese Gesetze werden nicht jedesmal neugeschrieben, denn sie sind ewig gültig, und sie sind unvergänglich. Im Kern ihrer Flammen überdauern sie die Zeit selbst. Sie entstanden bevor die Zeit erschien und sie werden nach ihrem vergehen weiter bestehen, bis die Wiedergeburt der Zeiten von neuem beginnt.

Diese Schriften aus den heiligen Feuern, auf denen die Schöpfung beruht, legen immer wieder die Grundbausteine jeder neuen Zeit aus. Auf ihnen beruht alles. Sie tragen die heiligen Worte mit denen die Wesen aus den Feuern schöpfen können.

All diese heiligen Worte die die Feuer entfachen sind in den Herzen der Seelen aufbewahrt, weil ohne sie könnte die Schöpfung nicht sein, und das Leben so wie du es kennst, könnte nicht sein. Sie müssen immer, wenn auch im Verborgenen und Vergessen, innerhalb der Schöpfung sein um diese zu führen, zu nähren, zu tragen und voranzubringen.

Diese Worte des Feuers aus den Ursprüngen des Seins selbst erwachen in dir. Wenn sie vor beginn der kalten Zeiten verteilt werden, erhält jede Seele ganz bestimmte Worte aus dem ganzen Text. Worte die der Seelen am meisten entsprechen und ihr ganz persönliches Sein ausmachen.

Erst wenn sich alle Seelen wieder an ihre ureigenen heiligen Worte Erinnern, wird der ganze Text der heiligen Gesetze wieder vollständig sein. Dann sind wir alle wieder in der Zeit des Feuers angekommen.

Share This

Newsletter

Verpasse keinen Tages-Text und keinen Artikel!
Abonniere den kostenlosen Newsletter jetzt!

Du hast jetzt den Newsletter abonniert