13 Stern

Lamat . Q’anil . Tochtli

-| Kin 208 – 16. Welle (13er) – 11. 20er – 4. Phase |-
-| Freitag, 25. Oktober 2013 |-

Heute ist der letzte Tag der Krieger-Welle mit der Zahl 13, auch Ton genannt. Die 13 bringt alles zusammen auf einen Nenner was die 12 Tage der Welle geliefert und ausgespuckt haben. Die 13 ist sehr verbindend, und so machen wir da doch einfach mit.

Dazu schauen wir uns ersteinmal unsere Sonne an. Ein riesiges Kraftwerk um das sich alles dreht was uns wichtig ist, das Leben wie wir es kennen. Die Sonne ist schon auf der materiellen Ebene eine unermessliche Kraft. Ein Fusions-Reaktor der über Milliarden von Jahren unvorstellbare Energien aus dem Nichts produziert. Im Einfluss ihres Schwerkraftfeldes bewegt sich alles um sie herum, was in unserem Sonnensystem Gestalt bekommen hat.

Spirituell gesehen ist sie ein ebenso gewaltiges Wesen. An Alter und Weisheit ist sie in unserer Gegend nicht zu überbieten. Aus dieser Ebene gesehen ist es ihre Ausrichtung und ihre Hingabe in ihrer Liebe, die ihre materielle Kraft ermöglicht. Wär sie in sich und ihrer Aufgabe Sonne zu sein nicht so ausgerichtet und stabil, gäbs hier kein Leben.

Dabei ist sie ja noch eine klitzekleine Mini-Sonne, wenn man sie mit Nachbar-Sonnen-Sternen vergleicht. Es gibt Sterne, da ist unsere Sonne ein Stecknadelkopf daneben. Milliarden solcher Sonnen-Sterne gibt es alleine in unserer Galaxie.

Verbinde dich mal über dein Zentrum deines Herzens mit Liebe mit unserer Sonne und steige dann ein in dieses Netzwerk aller Sonnen-Sterne in der Galaxie. DAS ist eine Kraft! Nicht?

Das absolut verrückte an der Sache ist dann auch noch, dass wir mit dem ganzen Zirkus tausende von Kilometern in der Sekunde zurücklegen, und wir spüren nicht mal einen Hauch von Fahrtwind. Und das alles Dank der inneren Ausrichtung der Sonne, was für
eine Seele!

Spiritualität vereinfacht ja immer sehr komplexe Sachen. Mit dem Schlüssel: “Wie im grossen so im Kleinen” kehren wir jetzt in unseren eigenen Körper zurück.

Im Zentrum deines Herzchakras brennt auch so ein Sonnen-Stern. Genau wie die grossen da draussen, gibts das in Klein auch in dir. Der Sonnen-Stern in deinem Herzchakra ist der Fixstern um den die Sonnen-Sterne der anderen Chakran, in dem Fall nicht kreisen, aber sich an ihr orientieren und ausrichten.

Dank dieser Stern-Sonne in deinem Herzchakra, bleibt deine physische Form, dein Körper so erhalten, denn die materiellen Atome werden von der Energie der Chakran ausgerichtet und so bleibt alles in seiner Form, jedenfalls eine Zeit lang. Nicht ganz so beeindruckend wie die Sonne, aber auch diese Kraft, die das möglich macht, die in dir selbst produziert wird, ist nicht zu verachten.

Deine Seele sorgt dafür, dass die Sonnen-Sterne in deinen Chakren brennen und sich die materiellen Partikel so orientieren können, wie es die Planeten mit der Sonne tun.

Die materielle Ebene und die spirituelle Ebene der Seele wär also mal klar. Jetzt gibts aber das Problem der menschlichen Geist-Ebene dazwischen. Die hat so eine Art Scheuklappe auf und kriegt weder von unten noch von oben wirklich was mit. Darum zerfällt der Körper auch mit der Zeit. – Ist jetzt nur so eine Theorie von mir. –

Jedenfalls ist die menschliche Geist-Ebene nicht so ausgerichtet wie es die anderen Ebenen im gesamten Universum sind. Jede Seele, egal Ob Sonne oder Molekül ist auf etwas nächstgrösseres ausgerichtet und kennt somit seinen Platz in der Schöpfung. Würde sich jetzt noch die menschliche Geist-Ebene in diese kosmische Ordnung wieder eingliedern, ja dann, dann würde sich vieles ganz von alleine einrenken.

 

Share This

Newsletter

Verpasse keinen Tages-Text und keinen Artikel!
Abonniere den kostenlosen Newsletter jetzt!

Du hast jetzt den Newsletter abonniert