12 Weltenüberbrücker
Cimi . Keme . Miquiztli

Kin: 246/260
Welle: 19/20
20er: 13/13
Phase: 5/5

Greg. Datum: Montag, 2. Dezember 2013

In unseren so vielen verschiedenen Soul Visions gibt es einen gemeinsamen Nenner: Wir verändern diese Welt. Wir führen durch unsere persönliche Veränderung eine globale Veränderung herbei, sind ein Teil von dieser globalen Veränderung.

Ob es jetzt Zeitalter des Lichts, des Goldes oder der Liebe und Einheit heisst, ist ja völlig egal. Wir alle wollen Frieden. Wir alle wollen Veränderung, denn so geht es nicht weiter.

Soweit sind wir uns und viele andere ja einig.

Bist du bereit dafür auch zu sterben? Bereit zu sterben im Einsatz aus dieser Welt eine bessere Welt zu machen? Tust du bereits alles dir Mögliche? Diese Frage sollten wir uns immer und immer wieder stellen. Ich selbst habe ein inneres Versprechen, dass ich nicht eher ruhe, solange auch nur noch ein einziges Kind verhungern muss, solange noch ein einziger Krieg irgendwo seine Opfer fordert.

Bis dahin haben wir alle zusammen noch viel zu tun. Natürlich beginnt es damit sich selbst zu lieben, sich selbst zu sein, sich selbst zu verwirklichen. Doch auch das kann eine Flucht sein, sich vor den unangenehmen Dingen dieser Welt zu verstecken. Der Selbstverwirklichungstrip kann so wirklich zum Trip werden. Ist es ein Trip im Sinne von sich zu berauschen um den Rest auszublenden, dann fliesst auch die eigentlich produktive Energie nicht hinaus, nicht dahin wo sie andere inspirieren könnte. Sie unterstützt nur das Sucht- und Fluchtverhalten der anderen, die es halt mit Alkohol, Tv, Games ect. tun.

Diese Welt ist wie sie ist. Die eigene Soul Vision steht in direktem und offenem Bezug dazu. Diese Welt wie sie ist, ist integriert in der Soul Vision. Denn nur wenn man den Ausgangspunkt den wir jetzt haben, als Basis benutzt, kann man die Energie auch wirklich setzen.

Die Energie der Soul Vision in einer weltfremden Wunschvorstellung verankern zu wollen, wird gnadenlos scheitern.

Sie kann ihre Wurzeln nur in den Boden der aktuellen Realität schlagen. Das heisst, dass auch du direkt in der aktuellen Realität präsent zu sein hast. Mit voller Liebe und mit vollem Bewusstsein dem Grauen wie dem Wunderbaren gleichermassen direkt ins Gesicht schauen, weder vom einen Berauscht zu sein, noch vom anderen zurückzuschrecken. Es ist alles ein Teil der Welt der Erscheinungen.

Da auch das Licht nicht immer Liebe ist, gilt es eh, stets Wachsam zu sein. Liebe kommt immer mit Licht, nur ist sie nicht immer so klar und scheinend erkennbar. Manchmal ist auch das Licht nicht so klar erkennbar, aber die Liebe immer spürbar. Nimm dein Herz als deinen Sensor um nach Liebe zu scannen, und nicht bloss nach dem scheinbaren Licht zu schauen, das dich täuschen kann.

In deiner Soul Vision ist das Wissen um eine grössere Realität, in der alles mit allem klar zusammenhängt, enthalten. Häufig sind uns die wirklichen Zusammenhänge der Dinge nicht bewusst. Doch in der Vision deiner Seele hast du Zugang zu diesem Wissen, Wissen um die wahrhaftigen Zusammenhänge, das nicht von äusseren Erscheinungen getäuscht werden kann.

Bist du so an dein eigenes Wissen angeschlossen, wirst du zu einem Held in deinem Leben. Es zeigt sich klar und deutlich, wie du die Welt veränderst, durch welche deiner kleinen persönlichen Veränderungen Wellen der Inspiration ausgesandt werden.

Einige gehen auf die Strasse und organisieren Demonstrationen. Andere sitzen zu hause und meditieren, senden so die Liebe aus, die die Wut der Demonstranten transformiert und die Politiker und Banker zum Umdenken bewegen, weil sie in ihren Herzen berührt werden. Andere gründen Bewegungen die wirtschaftliche Alternativen kreieren, neue Geldsystem, Glaubensgemeinschaften der neuen Zeit, Stricken für den Weltfrieden und und und …

Jeder Mensch trägt zur Veränderung bei. Wenn du die Zusammenhänge erkennst, kennst du deinen Platz und dein altes Ich kann sterben, muss sterben, muss diese Welt verlassen, weil es an einer alten Welt festhält, in der es unsichtbar ist.

Jeder von uns hat noch so alte Anteile in der Persönlichkeit, total pure Menschlichkeit, Gewohnheiten, Wesenszüge, karmische Bindungen in die dunkle Zeit. Alles mögliche, keiner ist gefeit. Das wird sterben im Feuer, verbrennen. Aber diese Phönix-Geschichte wird übermorgen in der Welle des Sterns erzählt. Jetzt ist es einfach eine Vorbereitung darauf, ob du bereit bist, all das in dir sterben zu lassen was sterben wird.

Share This

Newsletter

Verpasse keinen Tages-Text und keinen Artikel!
Abonniere den kostenlosen Newsletter jetzt!

Du hast jetzt den Newsletter abonniert