4 Affe
Chuen . B’aatz . Ozomahtli

Kin: 251/260
Welle: 20/20
20er: 13/13
Phase: 5/5

Greg. Datum: Samstag, 7. Dezember 2013

Nebst dem dass die Seele von Nelson Mandela in dieser Welle weitergezogen ist, wurde auch jetzt öffentlich Bekannt, dass unsere Handys Ziele des Überwachungskraken sind. Auf zweiteres möchte ich näher eingehen an diesem Tag vom Affen. Dabei das Wirken von Mandela im Blickwinkel zu behalten, sollte beim Verstehen deiner Rolle darin helfen.

Es sei ja nichts illegales, es betreffe, hauptsächlich, ja nur Nicht-US-Bürger … öm ja. Nett. Nicht?

Ist doch schön wie alle Nicht-US-Amerikaner als zweitklassig abgestuft werden. Dahinter steckt System. Wissen wir, jedenfalls die meisten, die ihr Näschen schon vor Jahrzehnten in düster dunkle und verbotene Verschwörungsbücher steckten. Da konnte man bereits alles nachlesen, was heute in kleinen mundgerechten Häppchen der Weltbevölkerung verarbreicht wird.

Haarp, Chemtrails, UFO’s, so im Grossen und Ganzen sind das noch die noch nicht veröffentlichten ‘Theorien’.

Gut, wir sind informiert. Das ist übrigens enorm und unbedingt ganz wichtig, informiert zu sein. So wie es zu und her geht, kann man sich ja ausmalen, dass selbst die wildesten und abstrusesten Verschwörungstheorien wohl zumindest einen Funken Realität beinhalten. Und es gibt wahrlich viel strubes.

Ja … und was machen wir damit? Also die einen meckern vorzu darüber. Andere verbarrikadieren ihren Geist davor, setzen sich die Scheuklappen auf.

Dieses Thema ist zäh und eklig. Ich komm beim Schreiben kaum voran, und frage mich, warum Chuen (der Affe) darüber geschrieben haben möchte. Ich kann gerne noch tiefer in diese dubiosen und düsteren Gefilde der menschlichen Abgründe der Geheimlogen und ähnlichem Getier führen. Aber ich glaub wir sind in etwa dort angekommen wo es noch aushaltbar und verantwortbar ist.

Ja. Es gibt diese Ebene. Sie kontrolliert alles was sich auf dieser Welt bewegt. Und da sich die Zeit nähert, in der solche geheimen Ebenen nicht mehr ins Spiel gehören, kommen die jetzt natürlich hoch. Und es ist schockierend. Es macht einem hilflos und ohnmächtig. Meckern und Verscheuklappen sind eigentlich gesunde und nur natürliche Reaktionen auf etwas, das den eigenen Einflussbereich massiv übersteigt. Wir sind von Elektronik komplet umzingelt. Unser ganzer Alltag ist im höchsten Grade davon abhängig geworden. Es ist natürlich alles super praktisch und vereinfacht so vieles. Doch für unseren Wohlstand und unsere Bequemlichkeit wurde es nicht verbreitet, jedenfalls nicht so schnell.

Die guten Seiten an all der praktischen Elektronik sind gut, und ich bin selbst ein grosser Fan davon. Und das eigentliche Problem ist auch nicht wirklich das Überwachtwerden selbst. Es ist die Energie, die Emotion und das mentale Feld, das dadurch entstanden ist, und das benutzen sie um uns so richtig Kirre zu machen.

Rein praktisch gesehen, kann man nichts mehr tun ohne im Auge der Krake zu sein. Alles was digital ans Netz angeschlossen ist, ist frei zugänglich. PC, TV, Phones. Auf den Strassen, im öffentlichen Verkehr, in jedem Handy, überall frei zugängliche Kameras und Mikrophone.

Das alles liefert tüchtig viel Grund für eine absolute Paranoia. 99% der Menschen lassen diese Paranoia nicht hochkommen. Aber es gärt, es schwelt Misstrauen, es brodeln düstere Gefühls- und Gedankenwelten in allen von uns. Die Dunkelheit nagt und nagt an unserem Geist. Ich deck das jetzt einfach schonungslos auf.

Die Frage ist wie gehen wir damit um! Es ist Zeit uns diese Frage zu stellen!

Sonst haben sie uns nämlich da wo sie uns wollen. Stellen wir uns diesen Energien nicht, frisst sie uns auf, und sie hat Macht über uns.

Dieses ‘Sie’, um das mal zu klären, das sind keine spezifischen Personen, oder Logen, oder was auch immer. Dieses ‘Sie’ (die Bösen), das sind unsere eigenen Dunkelheiten, die sich in kollektive Bewegungen manifestiert und verbunden haben. Dieses Monster haben wir selbst geschaffen und es hat sich verselbständigt, Logen und Konzerne gegründet, und es verfolgt einzig ein Ziel, sich selbst am Leben zu erhalten. Alle Akteure die in den Zeitungen und Büchern erwähnt werden, sind Handlanger dieses ‘Monsters’. Darum gibt es so viele Namen und doch nichts greifbares, weil es ist nicht greifbar.

Ich glaub die Ausgangslage liegt jetzt auf dem Tisch. Die Antwort auf die Frage was wir damit tun, wie wir damit umgehen, ist eigentlich ganz simpel. Meckern und Scheuklappen sind keine Lösung. Wir können dieses Monster nur durch unsere Liebe erlösen. Wenn wir ihm in die Augen schauen, keine Angst haben und nur Liebe sind, dann nähren wir es nicht mehr. Meckern und Scheuklappen verhindern nicht, dass wir es nähren.

Schritt eins ist also in sich klar zu sein, dieses ‘Monster’ zu lieben. Daraus heraus ergibt sich ganz logisch unsere spirituelle Arbeit einfach weiterzuführen. Selbst Liebe sein, die andere inspiriert, dass sie auch ganz Liebe sein wollen. Wenn sie dann merken, dass sie das wollen, sie zu begleiten. Also eigentlich nichts neues, keine wirklich Änderung ist in unserem Verhalten notwendig, nur halt der klitzkleine Unterschied, die eigene Verantwortung dieser Daten-Krake gegenüber anzunehmen, hinzuschauen, und gezielt diesen dunklen Aspekt der ganzen Menschheit lieben zu lernen.

Wär das Kali-Yuga in Form einer Rechnung präsentiert, wär diese Krake das Ergebnis. Tipp-Ex gibt’s hier keines. Dieses dicke fette Minus muss ordentlich in der Gesetzmässigkeit wieder zurückaddiert werden. Das sind die Fakten und wenn wir diese Fakten nicht akzeptieren, werden wir bald mit Chips rumrennen wie unsere Haustiere …

Die Lösung dieses globalen Problems, verlangt von uns, wirklich in die Kraft der Liebe zu vertrauen.

[spacer size=”70″][row][column size=”1/5″][/column][column size=”1/5″]

[/column] [column size=”1/5″][/column] [column size=”1/5″]
[/column][column size=”1/5″][/column][/row]

Hol dir unsere App! Bald auch für’s iPhone

Share This

Newsletter

Verpasse keinen Tages-Text und keinen Artikel!
Abonniere den kostenlosen Newsletter jetzt!

Du hast jetzt den Newsletter abonniert